Deutsche Post erster Zusteller mit Elektro-Autos

Das hochgesteckte Umwelt-Ziel ist eine klimaneutrale Hauptstadt bis 2050. Die ersten “grünen” Fahrzeuge seien schon im Einsatz auf den Straßen von Berlin. Den umweltfreundlichen StreetScooter hat die Deutsche Post gemeinsam mit der Aachener Konzerntochter StreetScooter GmbH gezielt für die Anforderungen der Brief- und Paketzustellung entwickelt.


DHL Elektroautos

Copyrights: DHL Deutsche Post Group

Berlin, 05.07.2017 | Laut Konzern wird mit 40 StreetScooter-Elektrofahrzeugen in weiten Teilen Berlins leise und emissionsfrei ausgeliefert. Darunter sind 20 StreetScooter der Größe Work L. Dieses Fahrzeug soll bis 120 Pakete transportieren können, was ein etwa doppelt so großes Nutzvolumen wie bisher bieten soll. Durch die Elektroflotte sollen laut DHL in der Hauptstadt jährlich rund 150 Tonnen CO2 eingespart werden. Die Zahl der bei Deutsche Post DHL Group insgesamt eingesetzten StreetScooter ist laut DHL auf bereits rund 3.000 Fahrzeuge angestiegen.

Michael Müller sagt: “Die StreetScooter sind ein weiterer entscheidender Schritt für ein CO2-freies Berlin. Die Deutsche Post DHL Group ist hierbei ein wichtiger Partner, der uns unserem Ziel, bis 2050 eine klimaneutrale Hauptstadt zu werden, näher bringt.”

Den umweltfreundlichen StreetScooter – ein rein elektrisches Fahrzeug – hat die Deutsche Post gemeinsam mit der Aachener Konzerntochter StreetScooter GmbH gezielt für die Anforderungen der Brief- und Paketzustellung entwickelt. Mittelfristig will das Unternehmen seine gesamte Zustellflotte auf E-Fahrzeuge umstellen.

Die StreetScooter, die in Berlin zum Einsatz kommen, werden laut Deutscher Post in vier Zustellbasen der Deutschen Post DHL Group über Nacht aufgeladen. Laut DHL wird hierfür zertifizierter Ökostrom verbraucht.

Die Deutsche Post DHL Group hat sich freiwillig zur “Mission 2050” verpflichtet und will bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen netto auf null reduzieren. Als Zwischenziel soll im Rahmen des konzernweiten Umweltschutzprogramms GoGreen bereits bis 2025 die eigene Abholung und Zustellung zu 70 Prozent auf saubere Lösungen umgestellt werden, beispielsweise mit dem Rad oder mit Elektrofahrzeugen. Das Unternehmen möchte damit zur Zielerreichung des Pariser Klimaschutzabkommens beitragen, die globale Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, und unterstützt ebenso die Agenda 2030 der Vereinten Nationen.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich das Unternehmen nicht neu ausrichten muss und seinen Umweltbeitrag wie geplant umsetzen kann. Es wäre ein wichtiges Beispiel für andere Unternehmen aus dem Bereich Transport & Logistik. Laut Bundesvereinigung Logistik (BVL) belief sich der gesamte europäische Logistik-Markt zuletzt auf 960 Milliarden EUR. In Deutschland erbringen circa 60.000 mittelständische Unternehmen diese Leistung und nach eigenen Angaben wird ein Umsatz von rund 240 Milliarden EUR bei drei Millionen Beschäftigten erwirtschaftet. Dies ist neben der Automobilwirtschaft und dem Handel der drittgrößte Wirtschaftssektor in der BRD.

(sv)


Web: Deutsche Post DHL Group   Streetscooter GmbH

Kategorien: Umwelt.