EHI-Studie: mobiles Bezahlen wächst und pusht Investitionen im Einzelhandel

Der Umfang und die Vielfalt von mobilen Bezahlsystemen wächst im Einzelhandel und kurbelt weitere Investitionen an. Die stärkere Nutzung der mobilen Paymentlösungen  veranlasse den Einzelhandel zu höheren Investitionen in neue Bezahlsysteme. Fast jedes zweite große Handelsunternehmen plane kurz- und mittelfristig Investitionen in die Modernisierung seiner Infrastruktur; insbesondere Sicherheit, Kosten, Geschwindigkeit und Investitionsschutz sind dabei wichtige Eckdaten. (30.07.2019)


einzelhandel mobile payment

Copyrights Creative Commons

Im letzten Jahr kamen neue Bezahllösungen wie Apple Pay, Google Pay, Payback Pay, Blue Code und die digitale Girocard von Sparkassen und Genossenschaftsbanken hinzu. Rund die Hälfte des Einzelhandels verwendet NFC-Schnittstellen, QR- und Barcode-Leser, mit denen nicht nur beispielsweise Payback Pay genutzt werden könnten, sondern auch neue Bezahlvarianten aus China wie AliPay und WeChatPay.

Laut dem EHI-Panel umfasse die Studie 435 Unternehmen mit circa 85.000 Branchen des Handels bei einem Bruttoumsatz (2018) in Höhe von 274,4 Mrd. Euro. Der Anteil des stationären “Einzelhandelsumsatzes im engeren Sinne” (ohne Kfz, Mineralöl, Apotheken, E-Commerce und Versandhandel) beträge 251,2 Mrd. Euro. Online-Shop Betreiber sollten ihre Online-Bezahlangebote sichten und eventuell and die des Einzelhandels anpassen. (sv)

www.ehi.org

Kategorien: Digitalisierung, Markt, News und Tipps.